News 2017

22.10.2017

 

Fahrt zur Gedenkstätte in Oberstdorf


Am Sonntag, den 22.10.2017 werden wir an den 10. Jahrestag der Einweihung der Gedenkstätte erinnern und gemeinsam an das Unglück, die Not, die Qualen und das Leid der vielen betroffenen Kinder, die grausam zu Tode gekommen sind und deren Familien gedenken.

 

Beginn des Gedenkens: ca. 12.30 Uhr im Kurpark Oberstdorf an der Gedenkstätte

 

Es wäre ein großer Erfolg, wenn wir viele Menschen vereinen können. Damit können wir allen Angehörigen und Freunden der betroffenen Kinder unsere Anteilnahme kundtun und ein Zeichen setzen, dass unsere Gedanken bei Ihnen sind, dass sie nicht alleine sind, dass es Menschen gibt, die an sie denken und ihnen zur Seite stehen! Wir wissen alle, dass die Anteilnahme und Solidarität zu den Opfern immens wichtig ist und wir diesen Menschen auf diesem Wege ein Stückchen helfen können. Das ist unsere Aufgabe, das ist unser Engagement, welches wir schon so viele Jahre erfolgreich gemeinsam leben!

 

Unterstützt und begleitet werden wir unter anderem von dem Schauspieler Christofer v. Beau, der als Kommissar Franz Ainfachnur aus der ZDF-Fernsehserie "SOKO München", ehemals "SOKO 5113" bekannt ist. Zusammen mmit seinen Kollegen schafft Franz Ainfachnur es in 43,5 Minuten einen Fall zu lösen. Doch das wahre Leben läuft leider oftmans nicht wie in einem Drehbuch ab und es gibt nicht immer ein Happy-End. Viele Fälle können nur shwer oder gar nicht gelöst werden. Leider gibt es viel zu viele Verbrechen, die vermieden werden könnten, wenn die verantwortllichen Istitutionen und die Politik entsprechende Voraussseetzungen schaffen würden.

   Wir hoffen auf rege Teilnahme und wünschen uns von Herzen, dass wir an diesem Tag ganz eng zusammenrücken können.

 

 

19.10.2017

 

10-jähriges Bestehen der Gedenkstätte in Oberstdorf

Die Gedenkstätte für getötete, missbrauchte, misshandelte und vermisste Kinder wurde vor 10 Jahren in Oberstdorf durch die damalligen Mitgliedsvereine des "Forum gegen Gewalt" errichtet und eingeweiht. (Näheres siehe auch unter der Rubrik: Unsere Projekte - Gedenkstätte)

24.09.2017

 

"Handtaschenverkauf" auf dem Rathausplatz Gersthofen

mehr INFO dazu folgt in Kürze

22.09.2017

 

Fachtagung zum Thema: "Traumapädagogik" im Sternstundenhaus der Tabaluga-Kinderstiftung in Peißenberg

Die Fachtagung soll neue theoretische Erkenntnissse mit den in der Praxis gewonnen Erfahrungen verknüpfen und richtet sich an eine am Thema Traumapädagogik interessierte Öffentlichkeit. Die Erfahrungen aus dem Implementierungsprozess bei Tabaluga dienen nur als Hintergrund für eine intensive Auseindersetzung mit neuen Inhalten, Methoden und Zielen in der relativ jungen Disziplin Traumapädagogik.

01.08.2017

 

BR--Radl-Tour und Preisverleihung des vbw-champ-2017 Preis in Gersthofen

Bei der Vergabe des vbw-Champ-Preises werden alljährlich in jeder der sechs BR-Radltour-Städte Bürgerinnen und Bürger geehrt, die sich in besonderer Weise für andere Menschen einsetzen. Dieser Preis in Höhe von 1000 Euro wird anlässlich der BR Radltour für die Station Gersthofen von der vbw (Vereinigung der bbayerischen Wirtschaft) vergeben und gesponsert.

Die Vorsitzende unseres Vereins wurde für den "vbw Champ 2017 Preis" von der Firma Industriepark Gersthofen GmbH vorgeschlagen und der Jury des vbw ausgewählt. Die Preisverleihung findet durch Herrn Mergel der Firma IGS am 01. August in Gersthofen statt.

Mai bis Juli  2017

 

Notinsel-Hausaufgabenheft für das Schuljahr 2017/2018

Die Vorbereitungen zur 7. Auflage des begehrten Hausaufgabenheftes waren in vollem Gange und es war zweifelhaft ob ein weiteres Heft erscheinen kann. Die vielen Sponsoren, Geschäfte und Unterstützer des Projekts waren zögerlich bei der Teilnahme der Werbung Ihrer Unternehmen. Dies veranlasste uns zu einem spontanen Presseartikel, um auf die Bedeuung und Wichtigkeit der Notinseln hinzuweisen.

Weitere Recherchen und Abfragen bei den Grundschulen und der Förderschule waren notwendig um der Frage der Nutzung des Heftes nachzugehen. Das Ergebnis war sehr positiv und die Schulleitungen haben bestätigt, dass die Hefte auf jeden Fall von den Schülerinnen und Schülern genutzt werden und auch die Befürwortung der Lehrer findet.

Einer weiteren Neuauflage stand nun nichts mehr im Wege!

22.06.2017

 

Projekttag in der Franziskusschule: "Schule Vereinigt"! in Gersthofen

Der Kreisjugendring Augsburg-Land war an diesem Tag Veranstalter seines etablierten Projekts „Schule Vereinigt!“. Dieser Projekttag soll Vereinen eine Plattform bieten, ihre spezifischen Inhalte in Workshops, Mitmachaktionen, Infoständen oder Darbietungen vorzustellen. Ähnlich wie bei einem „Tag der Vereine“ können die Schülerinnen und Schüler die verschiedenen Vereine kennenlernen und an dessen Angeboten teilnehmen.

Der Kreisjugendring Augsburg-Land ist als Zusammenschluss der Jugendverbände, Jugendgruppen und Initiativen im Landkreis Augsburg Ansprechpartner in allen Belangen der Jugendarbeit. Durch Veränderungen im Schulleben wie z.B. Ganztagsschulen sind Vereine wie auch der Kreisjugendring inzwischen wichtige Partner für die Schulen geworden.

Insgesamt waren ca. 15 Vereine vertreten; incl. Polizei. Vier unserer Vereinsmitglieder stellten unsere präventiven Projekte, Nachtwanderer und Notinseln vor. Ein Nachtwanderer erläuterte dabei deren Arbeit. Besonders erfreulich war dabei, dass bei fast allen der sechs Klassen, interessierte Schüler Fragen stellen. Ein Mädchen hat sich gleich die „Hilfe-Hotline-Rufnummer“ von unserer „Nachtwanderer- Visiten- Karte“ abfotografiert.

Der Verein hat auch kleine Geschenke eingekauft und an die Schüler verteilt, die sehr gerne angenommen wurden. 

23.05.2017

 

ATV-Interview

Unsere Vorsitzende wurde um eine Stellungnahme zu einem Prozess in Günzburg gebetn, wo es um den Verkauf von Nacktfotos eines Kindes durch die Mutter aus Geldnot handelte.

22.05.2017

 

Infoveranstaltung zur 4. Freiwilligenmesse in Augsburg im September 2017

Der stellvertretende Vorsitzende besuchte die Info-Veranstaltung zur Freiwilligen-Messe, die am 30.09. und 01.10.2017 in Augsburg stattfindet.

12.05.2017

 

Steaksemmel-Essen für Kid's im Juze in Gersthofen

Es war das „Steak-Semmel-Essen“ der Nachtwanderer für  die „Kids of Gersthofen“.

Nein, in diesem Jahr kann auf gar keinen Fall geschrieben werden, dass das Grillevent „ins Wasser gefallen war“, aber sicher schreiben wir, dass 100 Steaks unter strahlenden blauen Himmel gegrillt wurden.

Gegen 16:30 Uhr wurde die Kohle bei Sonnenschein entzündet. Wir installierten eine Plane, evtl. eine Möglichkeit sich bei Regen dort unterzustellen. Gegen 17:00 Uhr glühte die Holzkohle, dann „Grillfertig“, die Brötchen waren aufgeschnitten und es gab ganz feinen Nudelsalat vom JuZe-Team.

Als Albert kam wurden die neuen Nachtwanderer T-Shirts eingeweiht, den ganzen Abend wurden sie getragen. Albert vielen Dank für das Organisieren.

Die Jugendlichen, anfangs wieder ein wenig  zögerlich, aber dann doch vertraut und kleinere Gespräche entstanden.

Herr Christian Miller (Vereinsmitglied, Stadtrat und diesmal einziger Vertreter der Stadt Gersthofen) war mit einer großen Box „Eis am Stiel“ gekommen. Von uns Nachtwanderer ein Dankeschön.

Die Gespräche in diesem Jahr:

  • neues Jugendzentrum in Gersthofen - langfristig geplant
  • Besuch der Stadtverantwortlichen und Markus Wolf in den Jugendcentern in Neusäß und Königsbrunn
  • Evtl. neues Gymnasium auf dem Festplatz, dafür würde ein neuer Festplatz benötigt
  • Halfpipe kommt (Planung gestartet)

Resümee: Wenig los, Spaß und gute Laune, 100 Steaks !!! wurden alle gegessen und in diesem Jahr mussten keine zusätzlichen Semmeln geordert werden, es wurden gleich 100 Semmeln besorgt und leider  blieben viele übrig.

Einsatzdauer von 16:00 bis 22:00Uhr, Wetter: Sonne

Großen Dank wieder  der Metzgerei Weißenhorn und der Bäckerei Jindra.

Danke an das JuZe für die Getränke und den feinen Nudelsalat.

Danke an die Stadt Gersthofen für die Unterstützung an das in Bayern bisher einmalige Nachtwanderer-Projekt.

04.04.2017

 

Vereinsvorständeversammlung der Stadt Gersthofen

Die Versammlung lieferte einen Rückblick auf die vergangenen Veranstaltungen der verschiedenen Vereine. Gersthofen ist bekannt für sein engagiertes Vereinswesen, die vielen Feste, Unternehmungen und Aktionen im sozialen Bereich.

Der Bürgermeister Michael Wörle bedankte sich ausdrücklich bei den Vorsitzenden für die enorme ehrenamtliche Arbeite, die sie und viele Mitglieder in den Vereinen für das Gemeinwohl tun.

Im Jahr 2019 steht das 50. Stadtjubiläum an und die Planungen sind bereits im Gange.

Frau Opas, die Leiterin des Zebi informierte mit einem kurzen Bericht über das Freiwilligenzentrum und dessen aktuelle Angebote. Für die Zukunft hat das Zebi  noch viel vor, denn der demographische Wandel kommt und die Frage über das Leben im Alter ist beispielsweise ein großes Thema, das es zu diskutieren und anzupacken gilt.

13. bis 22. 03. 2017

 

Aufenthalt im Sternstundenhaus der Tabaluga-Kinderstiftung in Peißenberg

Insgesamt 7 Kinder im Alter von 5 bis 13 Jahren konnten eine wunderbare Auszeit genießen. Bei der integrativen Gruppe waren diesmal unter anderem 3 Geschwister, die in einem Kinderheim wohnen und keine familiären Kontakte haben.

Reiten, Musizieren, Basteln und Werken, Holzlöffel schnitzen am Lagerfeuer, Käse machen,  Ausflüge an den Ammersee (der leider etwas verregnet und daher sehr kurz ausfiel) sowie eine abenteuerliche GPS-Wanderung und Schatzsuche mitten durch herrliche Wiesen, Wald und Anhöhen standen auf dem Programm. Der Schatz wurde erfolgreich gefunden. Der Rückweg zum Sternstundenhaus gestaltete sich schwierig aber dennoch lustig, da eine abgegangene Schuhsohle eines Kindes ungeahnte Kräfte der Betreuer bündelte. 

Wie immer fiel die Abreise schwer und der Wunsch der Kinder wieder kommen zu dürfen war groß.

Fazit dieses Aufenthaltes war, dass die 3 Heimkinder nach dem Aufenthalt zu unterschiedlichen Zeiten und Freizeitangeboten von den Betreuern der Gruppe abgeholt wurden, um ihnen Auszeiten aus dem Heimalltag zu ermöglichen. Diese Maßnahme ist weiterhin regelmäßig geplant.

Eine weitere sehr positive Nachricht des Erziehers eines der 3 Heimkinder war, dass der schwer traumatisierte Junge, der bereits das zweite Mal mitreisen durfte, damals wie auch nach diesem Aufenthalt einen riesen großen Fortschritt in seiner Entwicklung bezüglich seines Verhaltens gemacht hat.

Was auch immer dazu beigetragen hat, die beiden Aufenthalte waren für diesen Jungen "Gold wert"!
 

07.02.2017

 

Jahreshauptversammlung

Die Jahreshauptversammlung lieferte einen Rückblick aller Aktionen des Vereins im Jahr 2016. Der Jahresbericht sowie Finanzbericht 2016 wurden vorgestellt und die bevorstehenden Aufgaben im neuen Jahr im Einzelnen thematisiert. Die Vorsitzende bedankte sich bei allen Anwesenden für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr sowie die langjährige Treue und das Vertrauen zum Verein und in die Vorstandschaft.

02.02.2017

 

Gesprächstermin mit dem ZEBI Gersthofen

Bei unserem zweiten Gespräch mit dem ZEBI, Frau Gabriele Opas und unserem Verein, Herrn Wolfram Goschin und Frau Gabriele Schmidthals-Pluta wurden viele Ideen zur Gestaltung der Hilfestellung und Werbung von Seiten des ZEBI’s besprochen.

Wir freuen uns sehr auf diese vielversprechende Zusammenarbeit, danken für alle Anregungen seitens Frau Opas und wünschen uns viele Interessenten zur Durchführung der verschiedenen Projekte unseres Vereins. Wir werden die angedachten Präsentationen des ZEBI’s in diesem Jahr in der Öffentlichkeit unterstützen, bei der Gestaltung mitwirken und gemeinsam durchführen.

17.01.2017

 

Neujahrsempfang unseres Vereins im Gasthof Stern 

Die Vorsitzende begrüßte alle Gäste mit dem Zitat:

„Begrüße das neue Jahr vertrauensvoll und ohne Vorurteile,
dann hast Du es schon halb zum Freunde gewonnen.“


Mit kritischen Worten an alle Verantwortlichen der sog. „Großen Politik“ begann der Neujahrsempfang des Jahres 2017. Die Vorsitzende verwies auf die weltweiten Ereignisse in Politik und Wirtschaft, den Terror und die Naturkatastrophen sowie der Flucht von unzähligen Menschen aus ihrer Heimat und der damit verbundenen Not und dem Elend für die betroffenen Menschen. 

Ein Motto unseres Vereins lautet: „Nur gemeinsam sind wir stark“, und sie richtete die Bitte an alle Verantwortlichen der Politik, danach zu handeln.

Weiterhin erklärte sie, dass wir an den großen und politischen Ereignissen der Welt wenig verändern können und wir wenig Einfluss darauf haben, aber wir können in unserem kleinen Wirkungskreis vielleicht „Größeres“  ermöglichen…

„Wir haben durchaus Einfluss darauf, Kindern, Jugendlichen und/oder deren Familien, die entweder durch Krankheit oder andere Schicksalsschläge schwer belastet oder traumatisiert sind, Unterstützung, Wegbegleitung und Hilfe anzubieten. Wir können für sie da sein und versuchen, deren Not und Leid etwas zu mildern.“ waren die Eingangsworte.

Als Ehrengäste wurden der Bürgermeister der Stadt Gersthofen Herr Michael Wörle, Frau Dagmar Walter von der Stadtverwaltung Gersthofen, Frau Gabriele Opas vom ZEBi Gersthofen, Frau Anja Neumann vom Integrativen Kinderhaus und SPT der Lebenshilfe Aichach, Herr Jürgen Gigl mit Frau Karin sowie die Nachtwanderer Frau Renate Kehrle, Herr Thomas Kröner und Herr Dieter Wallner begrüßt. Den Abschluss der Ansprachen zum Neujahrsempfang bildeten Bürgermeister Michael Wörle und Frau Gabriele Opas mit ihren jeweiligen Grußworten und einem großen Dankeschön an die Vereinsmitglieder und Nachtwanderer für ihr ehrenamtliches Engagement.